Historie

  • Ab 1835 wurden in der Gemeinde Sulding die Herbst- und Frühjahrsfeuerbeschauen durch den Gemeindevorsteher zusammen mit dem Kaminkehrermeister und dem Maurerpolier und dem Kaminkehrermeister vorgenommen. Die Ergebnisse wurden in Vistiationsprotokollen festgehalten und die Beseitigung der beanstandeten Brandgefahren gewissenhaft überwacht.

  • Die Gemeinden Sulding und Steinkirchen werden Teilhaber an zwei Feuerlöschhandspritzen, Baujahr 1817, die durch titl. Herrn von Rauscher, Rittergutsbesitzer in Niederstraubing, angeschafft und verwahrt werden.

  • Auf Anordnung des königlichen Bezirksamtes Erding wir die Freiwillige Feuerwehr Sulding gegründet. Auf Antrag von Bürgermeister Huber beschließt der Gemeindeausschuß, dass sich die Gemeinde Sulding vom Spritzenverbund mit Steinkirchen gegen eine entsprechende Entschädigung löst. Es wird noch im gleichen Jahr eine eigene Löschmaschine beschafft. Zum Vorstand wird der Bauer Bartholomäus Duschl und zum Hauptmann der Bauerssohn Johann Huber bestimmt.

  • Nach dem Tod des Vorstandes Bartholomäus Duschl wird der Wirtssohn Alois Forster von Starzell Vorstand und der Bauerssohn Lorenz Brenninger von Brandstätt Feuerwehrhauptmann.

  • Der Feuerreiterdienst wird erweitert. Die Bauern von Waltersberg, der Maier von Hofstätt der Penker von Penk und die Bauern von Helding übernehmen Feuerreiterdienste. Zur Feuerspritze werden noch Laternen angeschafft. Nach dem Wegzug des Vorstandes Alois Forster und der Eheschließung nach Arndorf wird Johann Huber von Waltersberg Vorstand der Feuerwehr Sulding.

  • Im Jahre 1896 wird in einer außerordentlichen Wahl Johann Pfanzelt von Penning zum Kommandanten gewählt.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Lorenz Brenninger; Kommandant: Johann Pfanzelt; Adjutant: Josef Maier; Schriftführer: Matthias Selmaier; Kassier: Johann Rott; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Lorenz Brenninger; Kommandant: Paul Huber; Adjutant: Josef Manseicher; Schriftführer: Matthias Selmaier; Kassier: Johann Rott; Zeugwart: Josef Karbaumer.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Lorenz Brenninger; Kommandant: Paul Huber; Adjutant: Josef Manseicher; Schriftführer: Matthias Selmaier; Kassier: Josef Forster; Zeugwart: Josef Karbaumer.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Paul Huber; Kommandant: Matthias Huber; Adjutant: Johann Sedlmaier; Schriftführer: Matthias Brandlmaier; Kassier: Paul Weger; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Im Jahr 1910 wird wegen Wegzugs des Kommandanten Matthias Huber, Korbinian Schweiger zum neuen Kommandanten gewählt.

  • Die Gemeinde kauft eine neue Feuerspritze. Dazu nimmt sie ein Darlehen von 2000 M auf. Am Wirtsstadl in Starzell wird eine Vorrichtung zum Schlauchtrocknen angebracht. Die alte Feuerspritze wird in Gurnhub eingestellt.

  • Im Jahr 1913 wird wegen Wegzugs des Kommandanten Korbinian Schweiger, Lorenz Huber zum neuen Kommandanten gewählt.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Paul Weger; Kommandant: Josef Pfanzelt; Adjutant: Peter Brenninger; Schriftführer: Josef Huber ; Kassier: Matthäus Huber; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Paul Weger; Kommandant: Josef Pfanzelt; Adjutant: Peter Brenninger; Schriftführer: Josef Huber ; Kassier: Alois Lechner; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Josef Pfanzelt; Kommandant: Peter Brenninger; Adjutant: Max Ortner; Schriftführer: Josef Maier ; Kassier: Alois Lechner; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Im Jahre 1930 fand das 50-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe statt. Das Ergebnis der Haussammlung betrug 550 RM. Kosten der neuen Fahne 800 RM. 21 Nachbarfeuerwehren und 3 Kriegervereine werden eingeladen. Patenverein ist die FFW Hohenpolding, die "bereitwillig" zusagte. Die damals noch lebenden 6 Gründungsmitglieder wurden vom Bezirksbrandinspektor Wandinger mit dem Feuerwehrehrenkreuz ausgezeichnet.

  • Der bisherige Kommandant Peter Brenninger wird Bügermeister. Die Neuwahl ergab: Vorstand: Josef Pfanzelt; Kommandant: Jakob Bachmayer; Adjutant: Max Ortner; Schriftführer: Josef Maier; Kassier: Paul Huber; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Die Gemeinde Sulding kauft von der Firma Flader in Jöhlstadt (in Sachsen) eine Flader-Kleinmotorspritze (800 Liter Förderleistung) zum Preis von 3845 RM.

  • Die Gemeinde Sulding erwirbt ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Jakob Bachmayer; Kommandant: Jakob Bachmayer; Adjutant: Max Ortner; Schriftführer: Gottfried Selmaier; Kassier: Anton Lechner; Zeugwart: Josef Oberwallner.

  • Ankauf eines Löschfahrzeuges für die Feuerwehr Sulding (Daimler-Benz). Die Kosten betrugen 1632 DM.

  • Am 4. Juli im Jahre 1954 fand die Fahnenweihe mit 75-jährigem Gründungsfest der FFW Sulding statt. Die Fahne wird erneuert zum Preis von 650 DM. Herr Pfarrer Sinseder weihte in Sulding die Fahne. Zur weltlichen Feier in Starzell fanden sich 32 Vereine ein. Die Neuwahlen brachten wieder die alte Führungsspitze.

  • Kommandant Bachmaier legt sein Amt nieder. Er wird zum Vorstand berufen. Zum neuen Kommandanten wird Johann Grichtmaier gewählt.

  • Kommandant Grichtmaier lehnt eine Wiederwahl ab. Die Neuwahl ergab: Vorstand: Jakob Bachmayer; Kommandant: Alois Brenninger; Kassier: Anton Lechner;

  • Der Gemeinderat beschließt den Kauf eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Sulding.

  • Anton Angermeier aus Diemating wird zum neuen Kommandanten gewählt.

  • Die Gemeinde bestellt die Funkalarmierung für die Feuerwehr Hohenpolding und die Feuerwehr Sulding. Die Neuwahl ergab: Vorstand: Jakob Bachmayer; 1. Kommandant: Anton Angermeier; 2. Kommandant: Alois Brenninger; Schriftführer: Peter Schmid; Kassier: Gottfried Sellmaier; Prüfer: Rudolf Wagner.

  • Der Gemeinderat beschließt den Ankauf eines neuen Tragkrafspritzenfahrzeuges und die Funkausrüstung der beiden Feuerwehren.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Anton Angermeier; 1. Kommandant: Anton Angermeier; 2. Kommandant: Alfons Bauer; Schriftführer: Peter Schmid; Kassier: Gottfried Sellmaier; Kassenprüfer: Johann Stuckenberger; Gerätewart: Johann Forster; Manschaftssprecher: Hermann Niedermaier.

  • Im Jahre 1980 fand die Fahnenweihe mit 100-jährigem Gründungsfest der FFW Sulding statt. Es wurde ein neues Feuerwehrauto (TSF-Ford Transit) angeschafft. Die Schlüsselübergabe fand am 23.03.1980 bei der Generalversammlung durch Bürgermeister Oberwallner statt.

  • Die Neuwahl ergab: Vorstand: Hans Dax; 1. Kommandant: Johann Stuckenberger; 2. Kommandant: Konrad Heilmaier; Schriftführer: Peter Schmid; Kassier: Georg Lechner; Gerätewart: Dieter Bügl; Manschaftssprecher: Hermann Niedermaier.

  • Johann Lehrhuber wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt.

  • Im Jahr 1988 wurde eine Metz-Tragkraftspritze TS 8/8 angeschafft.

  • Die Neuwahl ergab: 1. Vorstand: Hans Dax; 2. Vorstand: Konrad Angermeier; 1. Kommandant: Johann Stuckenberger; 2. Kommandant: Konrad Heilmaier; Schriftführer: Gerhard Brandt; Kassier: Georg Lechner; Kassenprüfer: Johann Lehrhuber.

  • Johann Heilmaier wird zum neuen Kassenprüfer ernannt.

  • Die Neuwahl ergab: 1. Vorstand: Hans Dax; 2. Vorstand: Konrad Angermeier; 1. Kommandant: Johann Stuckenberger; 2. Kommandant: Konrad Heilmaier; 1. Schriftführer: Gerhard Brandt; 2. Schriftführer: Alois Angermaier; 1. Kassier: Georg Lechner; 2. Kassier: Anton Bauer; Kassenprüfer: Johann Heilmaier.

  • Beginn des Feuerwehrgerätehausneubaus in Starzell. Da die finanziellen Mittel der Gemeinde begrenzt wahren, wurde das neue Gerätehaus komplett in Eigenregie mit über 6500 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden erbaut.

  • Am 18. Juni wurde das neue Feuerwehrgerätehaus mit Landrat Bauer und Bürgermeister Martin Bayersdorfer eingeweit. Die Räumlichkeiten segnete Holzlandpfarrer Josef Reindl. Über 6500 Stunden Eigenleistung und 50000 Mark aus der Vereinskasse steckten die Mitglieder in das neue Gerätehaus.

  • Die Neuwahl ergab: 1. Vorstand: Hans Dax; 2. Vorstand: Konrad Angermeier; 1. Kommandant: Johann Stuckenberger; 2. Kommandant: Konrad Heilmaier; 1. Schriftführer: Alois Angermaier; 2. Schriftführer: Gerhard Brandl; 1. Kassier: Josef Bachmaier; 2. Kassier: Anton Bauer; Kassenprüfer: Johann Heilmaier.

  • Nach den Feierlichkeiten an den Vortagen fand am 25. Juli 2004 das 125-jährige Gründungsfest der FFW Sulding statt. Nach dem eintreffen der Vereine wurde mit dem Weißwurstfrühstück begonnen und anschließend zum Festzug mit 55 Vereinen nach Penning aufmarschiert. Unter freien Himmel wurde dann in Penning von Pfarradministrator Herbert Aneder der Festgottesdienst abgehalten. Nach Vorführung und Ausstellung von besonders leistungsstarken Feuerwehrfahrzeugen aus dem Landkreis klang das Fest mit der Blaskapelle Hohenpolding aus.

  • Die Vorstandsneuwahl ergab: 1. Vorstand: Georg Lechner; 2. Vorstand: Johann Heimaier; 1. Kommandant: Johann Stuckenberger; 2. Kommandant: Franz Hofer; 1. Schriftführer: Alois Angermaier; 2. Schriftführer: Elisabeth Eck; 1. Kassier: Konrad Weindl; 2. Kassier: Anton Bauer; Kassenprüfer: Klaus Reiter.

  • Die Neuwahl ergab: 1. Vorstand: Georg Lechner; 2. Vorstand: Andreas Reiter; 1. Kommandant: Johannes Stuckenberger; 2. Kommandant: Franz Hofer; 1. Schriftführer: Alois Angermaier; 2. Schriftführer: Johannes Pregler; 1. Kassier: Konrad Weindl; 2. Kassier: Sebastian Reiter; Kassenprüfer: Klaus Reiter.