THL Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Einsätze

Datum: 08. November 2019
Alarmzeit: 20:23 Uhr
Einsatzort: B15
Einsatzart: THL3 Person eingeklemmt
Fahrzeuge: Feuerwehr Hohenpolding, Taufkirchen (Vils), Dorfen und Sulding


Während einer gemeinsamen Übung mit Hohenpolding beim Aloisium wurde um 20:37 Uhr die FF Hohenpolding zu einem VU in Großstockach alarmiert. In Großstockach wurde durch Sulding, Hohenpolding und Taufkirchen alles abgesucht und keine Unfallstelle gefunden. Noch während der Umgebungsabsuche wurde durch die Leitstelle ein anderer Unfallort im Bereich B15 Höhe Sulding durchgegeben. Daraufhin begaben sich alle Kräfte zur neu gemeldeten Unfallstelle. Beim Eintreffen dort war bereits 1 RTW vor Ort und kümmerte sich um die eingeklemmte Person. Das Unfallfahrzeug lag hinter der Leitplanke auf dem Dach. Die Feuerwehr Taufkirchen kümmerte sich umgehend und die Personenrettung, während die restlichen Kräfte die Straßensperren einrichteten und die Unfallstelle absuchten nach weiteren Fahrzeugen und weiteren Personen, da in der Meldung von mehreren Fahrzeugen und mehreren verletzten bzw. eingeklemmten Personen die Rede war. Parallel dazu war ein Rettungshubschrauber im Anflug, wodurch eine Landeplatzausleuchtung am Sportplatz in Starzell begonnen wurde einzurichten, ehe in der Folge der Rettungshubschrauber durch den Einsatzleiter Rettungsdienst wieder abbestellt wurde. Weitere Beteiligte wurden nicht gefunden, die Person gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. In der Folge wurde durch die Polizei ein Abschleppdienst organisiert. Nach und nach wurden die nicht mehr benötigten Kräfte vom Einsatz heraus gelöst. Der Verunfallte weigerte sich in der Folge noch mit dem Rettungsdienst abtransportiert zu werden und verkomplizierte kurzfristig die Lage an der Unfallstelle, ehe er dann doch einwilligte mit dem Rettungsdienst mit zu fahren. Nach Abtransport des Unfallfahrzeugs und säubern der Einsatzstelle wurde die Straßensperre gegen 22:55 Uhr wieder aufgehoben und auch die restlichen Kräfte rückten ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.